Apple News

Zuletzt tauchten auf diversen Medienplattformen Gerüchte über eine neue iPhone-Generation auf. Dem zufolge zieht es Apple quasi back to the roots, denn das angebliche iPhone 8 soll eine Vorder- und Rückseite aus Glas, so wie ein Edelstahlrahmen bekommen. Jetzt denkt ihr sicher: ‚Moment mal, das gab es doch schon‘. Tatsächlich setzte der kalifornische Großkonzern bereits bis zum iPhone 4s auf ein solches Gehäuse. Ab dem iPhone 5 griff man zu einem Aluminiumgehäuse, das – natürlich abgewandelt und optimiert – noch heute verwendet wird. Doch warum dieser Schritt zurück?

iphone4

Zunächst sollte darauf verwiesen werden, dass es sich um reine Spekualtionen handelt, die von Digitimes angeheizt wurden. Scheinbar stammen diese Informationen aus Kreisen von Apples Zulieferern. Weiterhin wird spekuliert, dass in diesem Jahr neben einer 4,7 Zoll und einer 5,5 Zoll Variante auch ein Modell mit 5 Zoll erscheint. Laut der Quelle würde mindestens eines dieser Versionen – vermutlich das Premium Modell – mit dem neuen Gehäuse ausgestattet werden. Für Apple bedeutet diese Veränderung reduzierte Herstellungskosten und außerdem wäre  der Edelstahlrahmen durch ein innovatives Produktionsverfahren erheblich robuster als noch beim iPhone 4s. Feiern wir in diesem Jahr also tatsächlich nach 5 Jahren den Abschied vom Aluminiumgehäuse? Eine Antwort wird es wohl erst im September geben. Bleibt also noch genügend Zeit für viele weitere heiße Gerüchte! 😉

Aufgepasst liebe Apple Fans! Fiebert ihr auch der neuen Apple Watch entgegen? Ab dem 24. April wird die progressive Smartwatch endlich über die Verkaufstheken gehen und wenn man sich so ein kostbares Schätzchen gönnt, möchte man es auch adäquat schützen. Schaut doch einfach mal in die Welt des Apple Watch Zubehör!

Was gibt es schlimmeres als zerkratzte oder defekte Displays? Wir empfehlen jedem der seine Apple Watch lieben lernt, sich ein PREMIUM Echtglas von ArktisPRO zuzulegen! Den genialen Displayschutz führen wir sowohl für das 42 mm – , als auch für das 38 mm Modell.

Das extra gehärtete Echtglas für die Apple Watch - original ArktisPRO!

Das extra gehärtete Echtglas für die Apple Watch – original ArktisPRO!

Die hauchdünne Schutzfolie aus extra gehärtetem Spezialglas misst gerade einmal 0,33 Milimeter und passt wie maßgeschneidert auf das Display der Apple Watch. Das Premium-Glas ist gar 8 mal härter als herkömmliches Glas!! Neben der kinderleichten Aufbringung lässt sich die Glasfolie natürlich jederzeit rückstandslos wieder entfernen. Die atemberaubende Haptik des Apple Watch Displays bleibt uneingeschränkt. Verabschieden Sie sich von lästigen Kratzern, bösen Rissen, nervigen Unreinheiten und Fingerabdrücken!

Wie diverse Medien berichten, wird Apple auf einer für den 09.03.2015 geplanten Keynote die neue Apple Watch genauer vorstellen. Bereits im vergangenen Jahr machten Sie die Welt mit der hauseigenen Smartwatch bekannt. Nun werden aber auch alle Funktionen offenbart, über die bisher noch ein geheimnisvoller Schleier lag. Eine dieser Innovationen wird Force Touch sein!

ForceTouch.jpg

Force Touch ermöglicht ein vollkommen neues Level in puncto Bedienbarkeit. Das progressive Display soll somit nicht nur die Berührungen, sondern auch den Druck erkennen! Diese neuartige Funktion wird künftig wohl auch in neuen iPad-Modellen zum Einsatz kommen und vor allem im neuen iPhone 6s. Das Upgrade des iPhone 6 und iPhone 6 Plus wird wohl wie gewohnt im Herbst dieses Jahres vorgestellt – ebenfalls mit einem 4,7“ und einem 5,5“ Modell. Derzeit soll in Cupertino fleißig an den Projekten mit den Codenamen „N66“ und „N71“ getüfftelt werden.

Während der Entwicklung des iPhone 6 soll Apple schon an der Force Touch Technologie gearbeitet haben. Es gab allerdings noch kleinere Probleme. Nun scheint die Zeit aber reif für diese fortschrittliche Methode. Damit das ganze funktioniert, werrden rund um das hochwertige Retina-Display kleine Elektroden eingearbeitet. Sind wir mal gespannt, für welche Zwecke sich Force Touch letztendlich auszeichnet und ob es die erhoffte Innovation der Apple Entwickler wird!

Apple Watch für 10.000 US-Dollar?

von Jens Dean am 26. Februar 2015 in Allgemein,Apple,Apple Watch

Schon bald ist es soweit und die Apple Watch feiert ihren Release. Über die Preise wird auf diversen Portalen bereits fleißig spekuliert. Klar ist, dass es preisliche Unterschiede bezüglich der Modelle, Gehäuse und Armbänder geben wird. Der amerikanische Blogger John Gruber ließ nun verlauten, dass die heiß begehrte goldene Apple Watch etwa 10.000 US-Dollar kosten wird!

Das Gehäuse der Apple Watch Edition besitzt ein Gehäuse aus 18 Karat Gold!

Das Gehäuse der Apple Watch Edition besitzt ein Gehäuse aus 18 Karat Gold!

Diese enorme Summe ist kein Fantasieprodukt, denn Experten bestätigten zuletzt, dass es auf dem Markt nahezu keine Uhr gibt, die bei 18 Karat Gold weniger als 10.000 $ kostet. 18 Karat – dieses Qualitätsmerkmal weist nämlich das goldene Gehäuse der Apple Watch Edition auf (Apple bestätigt dies auf seiner Homepage). Je nach dem welches Armband man zu dem Gehäuse wählt, variiert der Preis in seiner Höhe. Trotzdem fiebern die Apple Fans dem neuen Gadget schon sehnlichst entgegen. Die Apple Watch könnte das Aushängeschild eines jeden iPhone-Besitzers werden. Wie häufig dabei die luxuriöse goldene Uhr über die Ladentheke geht, sei mal dahingestellt.

Wer von euch freut sich ebenfalls auf die Apple Watch? 😉

Saphirglas bereit für Massenproduktion!

von Jens Dean am 6. August 2014 in Allgemein,Apple,iPhone

Saphir ist nach dem Diamanten das zweithärteste transparente Material auf der Welt. Mit Hilfe eines aufwendigen Herstellungsverfahren entsteht der innovative Werkstoff Saphirglas. Der Mobile-Gigant Apple setzte bereits bei der Produktion des iPhone 5s auf dieses unverwüstliche Glas, welches eigentlich keines ist, da es eine kristalline Struktur besitzt. Sowohl in der hochwertigen iSight-Kamera, als auch im Home-Button wurde Saphirglas eingearbeitet.

Glass

Allem Anschein zufolge wird das mit Hochspannung erwartete iPhone 6 am 09. September diesen Jahres vorgestellt. Wie diverse Medien berichteten, berief Apple nun offiziell eine Keynote in San Francisco ein. Vieles deutet darauf hin, dass das neue Apple Smartphone ein Display aus dem nahezu unzerstörbaren Saphirglas-Material besitzen wird. Wer sich brennend für das Thema Saphirglas interessiert, der erfährt alles Wissenswerte von unserem ErklärBär!

Sehr interessant ist auch das Video von Smartphone-Hersteller Kyocera, die in einem kurzen Test einfach mal demonstrieren, wie ein Saphirglas-Display auf unterschiedliche Gefahren reagiert:

Die riesige Saphirglas-Fabrik in Mesa (Arizona), die Apple und der kompetente Partner GT Advanced Technologies gemeinsam hochzogen, soll nun mit der Massenproduktion von Saphirglas begonnen haben. Ein exklusiver Deal der beiden Verbündeten sorgt dafür, dass ausschließlich Apple mit dem Wundermaterial beliefert wird! Wir freuen uns wie kleine Kinder auf das neue iPhone und sind gespannt, ob es tatsächlich ein Display aus Saphirglas mit sich bringen wird 😉

Es wird endlich mal wieder Zeit für eine weitere Spekulation zum Thema iWatch!

Der UBS-Analyst Steven Milunovich traf sich vor kurzem mit Apple CEO Tim Cook zu einem kleinen Interview. Daraus resultiert auch das Gerücht, die iWatch könne ein Feature für Sprachnachrichten beherbergen. Milunovich habe es beim Gespräch herausgehört, so behauptet er. Ein klares Statement von Tim Cook gibt es nicht.

Fakt ist, der CEO des Apfelkonzerns machte den Analysten auf die Tatsache aufmerksam, dass die Leute in China auf der Straße herumlaufen und vermehrt Kurznachrichten per Sprachaufnahme verschicken. Der Trend überholt derzeit das klassische Tippen von Kurznachrichten!

iWatch_Style
Sich diese Entwicklung zu eigen zu machen, wäre sicherlich ein cleverer Schachzug. Zumal das neue iOS 8 Voice Messaging in Apples Nachrichten-App unterstützt und eine von Apple kreierte Smartwatch garantiert auch das neue Betriebssystem enthalten wird.

Auch wenn der Bericht von Milunovich mit Vorsicht zu genießen ist, so könnte eine iWatch durchaus dieses Feature besitzen. Ganz klar, es ist deutlich einfacher eine Voice Message in die Uhr am Handgelenk zu sprechen, als extra das Smartphone aus der Tasche ziehen zu müssen. Innovativ wäre es allemal und obendrein sehr praktisch.

Den Experten zufolge kann man im Oktober mit einer Release der iWatch rechnen. Spätestens dann werden wir sehen, ob sich Apple mit dieser Funktion von der Konkurrenz abhebt oder gar noch ein krasseres Feature präsentiert! 😉

Das iPhone 5s wurde als erstes Gerät mit ihm ausgestattet und in Zukunft werden viele weitere Modelle folgen. Die Rede ist natürlich vom Fingerabdrucksensor!

Die Marschroute ist klar, Apple wird den Touch-ID-Button verbessern und diesen auch in dem neuen iPhone 6 verarbeiten. Sowohl in dem 4,7„- , als auch im 5,5„-Modell. Neben den Smartphones bezieht die Planung aber auch die beliebten Tablets mit ein. So scheint es sicher, dass das iPad Air 2 und das iPad mini 3 ebenfalls mit dem Sensor ausgestattet werden!

Touch-ID
Die chinesische Zeitung China Times berichtet, dass der Zulieferer Taiwan Semiconductor Manufacturing Company in diesem Jahr eine Produktion von 120 Millionen Touch-ID-Modulen beabsichtigt. Im Vergleich zum Vorjahr eine Steigung von 213 %!

Um die Langlebigkeit des Buttons zu gewährleisten, wird künftig wohl auf Zinn als Herstellungsmaterial zurückgegriffen. Dank des neuen Betriebssystems iOS 8 wird den Entwicklern ermöglicht, den Touch-ID für ihre Apps zu nutzen. Fingerabdrücke sollen bald die Passwörter ersetzen und Geschäftsabschlüsse im Internet erleichtern.

Das neue Apple iPad Air 2

von Jens Dean am 18. Juni 2014 in Allgemein,Apple,iPad

Bei den französischen Kollegen von NoWhereElse kann man aktuell Bilder eines Dummys bewundern, der detailgetreu dem neuen iPad Air 2 entsprechen soll. Im Vergleich zum Vorgängermodell weist es optisch kaum Unterschiede auf!

iPadAir2Da Apples neues Tablet auch mit einem Touch-ID-Button glänzen soll, erinnert der Homebutton natürlich an den des iPhone 5s. Etwas anders designed wurden auch die Lautstärke- und die Stand-by-Taste. Das Gehäuse wirkt dort leicht eingedrückt. Ähnlich wie bei dem iPhone 6, erwartet man auch für das iPad Air 2 ein Release im Herbst diesen Jahres, also unmittelbar vor dem großen Weihnachtsgeschäft.

iPadAir2Dummy
Da es sich bei den Bildern lediglich um einen nachgestellten Dummy handelt, ist ein Fake natürlich nicht ausgeschlossen. Das iPad Air war allerdings ein riesiger Sprung zu seinen Vorgängern, daher rechne ich bei seinem Nachfolger nicht mit vergleichbar großer Innovation. Gut vorstellbar, dass es sich tatsächlich um das Design des iPad Air 2 handelt.

Auf der WWDC 2014 hat Apple also iOS 8 vorgestellt. Mit dem neuen Betriebssystem kommt auch die innovative „Health“ App!

Im Vorfeld der Entwicklermesse wurde bereits viel über „Health“ spekuliert (auch wir berichteten). Tatsächlich kann diese geniale Applikation alle Daten und Informationen aus diversen Gesundheits-Apps oder von genutzten Fitness-Geräten gebündelt sammeln und auswerten. Man kann sich somit einen herausragenden Überblick über seinen Kalorienverbrauch, die Qualität seines Schlafs oder Allergien verschaffen. Egal ob Bewegung oder Blutdruck, „Health“ sammelt fleißig alle Werte!

HEALTH

Die integrierte Schnittstelle HealthKit ermöglicht die Verbindung zu externer Hardware. Dieses Zubehör soll unter anderem von Nike+ kommen. In Kombination mit Nike Fuel soll „Health“ ein individualisiertes Nutzerprofil erstellen, damit die sportliche Leitung des Users gezielt verbessert werden kann!

Bis zum Herbst diesen Jahres müssen wir uns noch gedulden, denn dann erscheint iOS 8 und damit verbunden die „Health“ App bei uns. Passend zum neuen iPhone 6 also!

Und die iWatch? Fraglich ist, ob Apple nun noch auf eine eigene Smartwatch setzen wird oder ob man sich auf bereits auf dem Markt vorhandene Produkte stürzt. Fakt ist: Fitness und Gesundheit boomen! Der gesamte Markt ist derzeit überflutet von Fitnessprodukten und es ist Apple nicht zu verdenken, dass sie sich diesen Trend zunutze machen wollen.

Die Applikation speichert natürlich sehr viele persönliche Gesundheitswerte. Da stellt sich direkt die Frage nach dem Datenschutz. Kritiker mutmaßen über einen möglichen Mißbrauch dieser intimen Informationen. Für die Entwickler heißt das ganz klar, dass sie das Vertrauen der Menschen gewinnen müssen.

Freut ihr euch auf „Health„? 😉

Am Montag, den 02.06., ist es wieder soweit. In San Francisco pilgern rund 5.000 Entwickler von iOS– und OS X– Apps zur Worldwide Developers Conference 2014! Jeder von ihnen ersteigerte für satte 1.599,- Dollar eines der begehrten Tickets.

Apple CEO Tim Cook wird die eigentliche Entwicklermesse mit einer Keynote eröffnen. Das Vorstellen neuer Produkte auf der WWDC hat für den Apfelkonzern eine gewisse Tradition. Deshalb fragen wir uns natürlich zurecht: Was erwartet uns am kommenden Montag?

Apple WWDCExperten zufolge richtet sich das Augenmerk der WWDC 2014 auf OS X 10.10! Der interne Codename „Syrah“ geistert schon seit geraumer Zeit durch die Foren der Welt und bezieht sich wohl eben auf diesen Nachfolger von OS X Mavericks. Man rechnet damit, dass die Oberfläche komplett neu überarbeitet wurde. Auch wenn OS X und iOS zwei verschiedene Paar Schuhe darstellen sollen, dient iOS 7 wohl als Design-Vorlage für OS X 10.10! Die basis-legitime Grundlage soll wohl erhalten bleiben und da es vorab wohl erst eine Entwicklerversion geben wird, bekommt der Privatmensch erst in 23 Monaten die Möglichkeit eines Updates!

Mit einer hohen Wahrscheinlichkeit stellt Apple außerdem das neue Betriebssystem iOS 8 vor! Da die Marschrichtung immer mehr gen Fitness- und Gesundheitsmarkt geht, rechnet man fest mit der Präsentation der innovativen Applikation „Healthbook„. Des Weiteren soll die Mitteilungszentrale deutlich beschleunigt werden und die Apps sollen intelligent untereinander kommunizieren können. Wir sind sehr gespannt! Es ist dennoch davon auszugehen, dass iOS 8 kein großer Meilenstein wird, da die Entwicklung in den letzten Monaten angeblich durch andere Baustellen beeinträchtigt wurde!

[weiterlesen…]

Seite 1 von 912345...Letzte »