Apple

Endlich bietet Apple auch den deutschsprachigen Nutzern sein offizielles Community Forum in einer lokalisierten Form an. Habt ihr ein Problem mit iOS 10? Sucht ihr eine bestimme Funktion? Die Apple Support Community ist ein klassisches Hilfeforum,  wo euch engagierte Mitglieder bei solchen Fragen hilfreich zur Seite stehen. Apple wird hier zwar nicht direkt an den Diskussionen teilnehmen, kann aber besonders hilfreiche Nutzerbeiträge als sehr empfehlenswert kennzeichnen.

Aktive Community-Mitglieder sammeln Punkte und können Stufe für Stufe aufsteigen. Wenn ein Forumsbeitrag bspw. von Apple empfohlen wird, dann erhält man 7 Punkten. Hat man 8000 Punkten gesammelt, erreicht man Stufe 6 und kann an exklusiven Community-Treffen teilnehmen. Auch die Teilnahme an den jährlichen Community-Treffen bringt Punkte – und zwar 25 Punkte für jedes Treffen. Insgesamt gibt es 10 Rangstufen, die man nach und nach erreichen kann.

Wer sich bei der Apple Support Community anmelden will, der braucht dazu eine Apple-ID. Ihr bekomt eine Apple-ID , wenn ihr ein neues Apple-Gerät einrichten oder euch zum ersten Mal bei iTunes oder iCloud anmeldet.

Aus Apple Campus 2 wird … Apple Park!

von horchposten am 22. Februar 2017 in Allgemein,Apple

Nach gut fünf Jahren ist das neue Apple Hauptquartier in Cupertino ab April 2017 endlich bezugsfertig. Jetzt müssen 12.000 Apple Mitarbeiter die Umzugskartons packen, doch ihr Umzug in das ringförmige Firmengebäude ist dermaßen aufwändig, dass wohl erst nach sechs Monaten alle Büros eingerichtet sein werden. Das gesamte Firmengelände ist über 70 Hektar groß und wird offiziell Apple Park genannt. Park? Tatsächlich hat Stararchitekt Norman Foster das gesamte Gelände begrünen lassen und innerhalb des Rings sogar einen 12 Hektar großer Park anlegen lassen.

Die Baukosten von Apple Park sollen schätzungsweise bei 5 Milliarden US-Dollar liegen, was für Apple angesichts von mehr als 200 Milliarden US-Dollar Barreserven wohl leicht zu verkraften ist.

Die 28. WWDC findet vom 5. bis 9. Juni 2017 in San Jose statt, womit Apple seine Entwicklerkonferenz überraschend in die Nähe seines neuen Hauptquartiers (Campus 2) verlegt. Veranstaltungsort ist das McEnery Convention Center, in dem am ersten Tag der Worldwide Developer Conference die Keynote voraussichtlich um 19:00 Uhr abgehalten wird.

Die Nähe zum Apple Hauptquartier in Cupertino bietet während dieser Konferenz den Entwicklern die Möglichkeit mehr als 1.000 Apple-Ingenieure zu treffen und sich mit ihnen vor Ort auszutauschen. Anmeldungen zur WWDC 2017 sind ab dem 27. März möglich. Da auch in San Jose nur ca. 5000 Entwickler an den zahlreichen Seminaren und Workshops teilnehmen können, werden die Karten vermutlich wieder verlost.

WWDC 2017 Einladung

Die Keynote der Worldwide Developer Conference 2017 und weitere Konferenzveranstaltungen werden außerdem live gestreamt über die Apple-Website (developer.apple.com/wwdc) bzw. über die WWDC-Apps für iPhone, iPad und Apple TV. (Genaue Infos zu den weiteren Streams gibt es im Moment noch nicht.) Wir erwarten von der 28. Entwicklerkonferenz einige Neuigkeiten zu Apple Software und macOS, iOS, tvOS und watchOS, außerdem könnte es Upgrades für iMac, MacBook und MacBook Pro geben. Zu den weiteren WWDC-Themen werden in diesem Jahr aber auch SiriKit, HomeKit, HealthKit und … die TV-Show „Planet of the Apps“ gehören.

Letztes Jahr hat sich Apple die Rechte an Carpool Karaoke gesichert, um so den eigenen Streaming-Dienst mit exklusiven Inhalten aufzuwerten. Doch seitdem warten die Fans der Reihe auf Neuigkeiten, wie es 2017 weitergehen wird. Jetzt hat Apple mitgeteilt:

„Based on the segment that has become a global, viral video sensation on The Late Late Show with James Corden, the new Carpool Karaoke series features 16 celebrity pairings riding along in a car together as they sing tunes from their personal playlists and surprise fans who don’t expect to see big stars belting out tunes one lane over.“

Dazu wurde der folgende einminütige Trailer während der 59. Grammy-Verleihung gezeigt.

Die Arbeit an Carpool Karaoke ist offenbar bereits weit fortgeschritten. In den 16 neuen Folgen wird wieder ein Moderator mit zwei Prominenten (wie Will Smith, Alicia Keys, Metallica, Shaquille O’Neal, Seth MacFarlane u.v.w.) gemeinsam singen und talken. Entgegen erster Presseberichte wird unter den wechselnden Moderatoren auch James Cordon wieder vertreten sein.

In Vreden produziert Dustmann-Ladenbau (Dula) seit Jahren für die Apple Stores einen Teil der Inneneinrichtung. Auf münsterländischen Dula-Tischen werden weltweit Macintosh, iPhone, iPad und die Apple Watch präsentiert. Jetzt wurde das Dula-Werk in Vreden vom Apple-Chef persönlich besucht und Tim Cook erklärte gegenüber der Presse:

„Dula ist einer von 800 Zulieferern in Deutschland. Unsere Kooperation mit Dula reicht schon zehn Jahre zurück. Das ist etwas langfristiges, es ist keine kurzfristige Sache, wir haben eine Partnerschaft. Und mit vielen anderen Zulieferern ist es genauso. Sie sind der Schüssel für Apples Erfolg, sie werden der Schlüssel für Apples Erfolg auch in der Zukunft bleiben. Europa ist unglaublich wichtig für Apple.“

Bemerkenswert ist auch seine Aussage, dass in Deutschland rund 250.000 Jobs durch Apple-Zulieferer, App-Entwickler und Apple selbst entstanden sind. Das hat man so von einem Apple Manager bisher noch nicht gehört, denn eigentlich legt Apple ja großen Wert auf Geheimniskrämerei und ist für seinen Kontrollzwang berüchtigt. Beispielsweise wurde Dula verpflichtet drei fensterlose Räume mit strikter Zutrittskontrolle zu errichten, in denen durch Apple-Mitarbeiter die strenge Abnahme der Möbel erfolgt. Tausende Tische voller Hightech und versteckter Details hat Dula inzwischen für seinen anspruchsvollen Kunden gebaut und von Vreden aus in alle Welt verschickt. Und was steht derzeit in den drei geheimnisvollen Räumen? Diese Frage beantworteten Dula-Chef Heinz-Herbert Dustmann und Apple-Chef Tim Cook den Journalisten nur mit einem Lächeln.

 

Zuletzt tauchten auf diversen Medienplattformen Gerüchte über eine neue iPhone-Generation auf. Dem zufolge zieht es Apple quasi back to the roots, denn das angebliche iPhone 8 soll eine Vorder- und Rückseite aus Glas, so wie ein Edelstahlrahmen bekommen. Jetzt denkt ihr sicher: ‚Moment mal, das gab es doch schon‘. Tatsächlich setzte der kalifornische Großkonzern bereits bis zum iPhone 4s auf ein solches Gehäuse. Ab dem iPhone 5 griff man zu einem Aluminiumgehäuse, das – natürlich abgewandelt und optimiert – noch heute verwendet wird. Doch warum dieser Schritt zurück?

iphone4

Zunächst sollte darauf verwiesen werden, dass es sich um reine Spekualtionen handelt, die von Digitimes angeheizt wurden. Scheinbar stammen diese Informationen aus Kreisen von Apples Zulieferern. Weiterhin wird spekuliert, dass in diesem Jahr neben einer 4,7 Zoll und einer 5,5 Zoll Variante auch ein Modell mit 5 Zoll erscheint. Laut der Quelle würde mindestens eines dieser Versionen – vermutlich das Premium Modell – mit dem neuen Gehäuse ausgestattet werden. Für Apple bedeutet diese Veränderung reduzierte Herstellungskosten und außerdem wäre  der Edelstahlrahmen durch ein innovatives Produktionsverfahren erheblich robuster als noch beim iPhone 4s. Feiern wir in diesem Jahr also tatsächlich nach 5 Jahren den Abschied vom Aluminiumgehäuse? Eine Antwort wird es wohl erst im September geben. Bleibt also noch genügend Zeit für viele weitere heiße Gerüchte! 😉

Kommt bald die Smart-Brille von Apple?

von Jens Dean am 10. Januar 2017 in Allgemein,Apple

Der Blogger Robert Scoble hat via Facebook bekanntgegeben, dass er an ein Release einer Apple Smart-Brille noch in diesem Jahr glaubt. Der Branchenkenner lag in der Vergangeheit mit seinen Prophezeiungen öfter richtig, auch im Bezug auf den Apfelkonzern aus Cupertino. Nun möchte er also in Erfahrung gebracht haben, dass die besagte Smart-Brille in Kooperation mit dem Optikspezialisten Carl Zeiss aus Deutschland konstruiert werden soll. Noch vor gar nicht allzu langer Zeit zeigte sich Apple-CEO Tim Cook wenig begeistert von der Google Glass, die wohl die bislang populärste Ausführung einer solchen Brille darstellt.

Wird es zu einer Kooperation zwischen Apple und Carl Zeiss kommen, um eine neue Smart-Brille zu erschaffen?

Wird es zu einer Kooperation zwischen Apple und Carl Zeiss kommen, um eine neue Smart-Brille zu erschaffen?

Virtual Reality boomt aktuell enorm und unzählige Technik-Konzerne versuchen auf den Zug aufzuspringen. Die bisherigen VR-Brillen beschränken sich weitestgehend auf Gaming und haben den Nachteil viel zu klobig und schwer zu sein. Eine Apple Smart-Brille wäre mit Sicherheit erheblich leichter und komfortabler und würde – wie es auch bei der Google Glass der Fall ist – ein höheres Einsatzspektrum bieten. Natürlich ist das ganze Thema mit Vorsicht zu genießen und es handelt sich hierbei um Spekulationen, aber man sollte sich vor Augen halten welche Vorteile ein schlankes Smart Glass Modell hätte, welches für den Alltag nützliche Funktionen bereithält. Es wäre dann wohl eine AR (Augmented Reality) Brille, das heißt eine Mischung aus Virtual Reality und digitalen Informationen. Neben ständigem Informationsfluss könnte man neue Maßstäbe im Bereich der Naviagtion oder Videotelefonie setzen. Stellt euch mal vor ihr seid im Urlaub, bestaunt eine tolle Sehenswürdigkeit und eure Apple Smart Glass würde euch gleichzeitig mit historischen Informationen vor eurem Auge versorgen – einfach cool! :)

 Vor 10 Jahren begeisterte Steve Jobs auf der MacWorld Expo in San Francisco die Öffentlichkeit mit der Präsentation des revolutionären Apple iPhone. Die lang erwartete Sensation sorgte für ungläubiges Staunen. Ein Handy ohne Tastatur? Stattdessen ein Touchscreen und Gestensteuerung? Außerdem noch ein „Widescreen iPod“ und „Internet Communication Device“ mit eMail, Browser und Kartendienst auf Desktop-Niveau? Das waren ja (mindestens) drei Geräte vereint in einem Mobiltelefon! Damit machte Apple durchaus Eindruck, zumal Steve Jobs auch noch erklärte:

„Das iPhone ist ein wegweisendes und magisches Produkt, das jedem anderen Mobiltelefon um buchstäblich fünf Jahre voraus ist.“

 Die Handybranche war dagegen vom Branchenneuling wenig beeindruckt und verwies in den Tagen nach der iPhone-Präsentation immer wieder auf dessen magere technische Ausstattung: Kein UMTS, kein GPS, kein Multimedia Messaging Service und keine frontseitige Kamera. Dafür eine rückseitige Kamera mit 2 Megapixel (ohne Video-Funktion) und eine „Application“ zur Fotoverwaltung. Das sollte die Neuerfindung des Mobiltelefons sein? Bei Nokia war man amüsiert – und ließ sich zudem von der Formulierung „Widescreen iPod“ täuschen. Unternehmenssprecher Kari Tuuti erklärte Pressevertretern, Nokia habe in kurzer Zeit „fast 70 Millionen Musik-Handys verkauft. So viele iPods hat Apple in etwa fünf Jahren abgesetzt“. Kurz gesagt: Nokia war Marktführer – und würde dies auch bleiben.  Dagegen war Mike Lazaridis, der Gründer von Research In Motion (RIM), ganz und gar nicht amüsiert. Er hatte die offizielle Angabe zum iPhone-Betriebssystem gesehen: OS X. Ein Computerbetriebssystem in einem Handy? Lazaridis soll nur eine Frage an seine BlackBerry-Entwickler gehabt haben: Wie hat Apple das hinbekommen?

[weiterlesen…]

Eisige Minusgrade, Frost und die Autoscheiben müssen morgens wieder frei gekratzt werden: Ein Anzeichen dafür, dass Weihnachten nicht mehr all zu weit entfernt sein kann. Noch genau 24 Tage und es ist schon wieder Heiligabend. Vermutlich sind die eigenen vier Wände schon dekoriert und auf dem Weihnachtsmarkt wurde genüsslich mit Glühwein angestoßen. Doch oftmals wird ein Thema gerne hinten angestellt: Weihnachtsgeschenke! Gerade Männer schieben sie gerne auf und sorgen sogar noch am 23. und 24. Dezember dafür, dass ein Männerüberschuss in der Fußgängerzone entsteht. Ob Frau oder Mann, auf dem letzten Drücker kann das Resultat allerdings häufig sehr ernüchternd sein und man greift ganz nach dem Motto „Besser als nix“ zum Notfallgeschenk.

Auf arktis.de bieten wir vielseitige Geschenkideen an und haben daher eine Top 5 zusammengestellt.

Platz 1: Apple Watch Armband Set – 49,95 € – versandkostenfrei

Zum polarfrischen Sparpreis bieten wir unterschiedliche Apple Watch Armband Sets für die 42 mm Variante an. Perfekt für alle Apple Watch Besitzer. Die kostengünstigen, sehr hochwertigen Sets sorgen für Abwechslung im Alltag und erfreuen sich seit langer Zeit großer Beliebtheit unserer Kunden. Neben den Sets bieten wir natürlich auch viele einzelne Apple Watch Armbänder im Shop an.

Apple Watch Armbänder

Ein heiß begehrtes Weihnachtsgeschenk: Apple Watch Armbänder Sets von arktis.de

Platz 2: Selbst gestaltete Handyhüllen – 11,90 € – versandkostenfrei

Gerade zur Weihnachtszeit kommen täglich unzählige Aufträge über selbst gestaltete Handyhüllen bei uns an. Einfach das passende Modell im Shop auswählen, das gewünschte Bild hochladen und den Rest machen wir. Der Preis von nur 11,90 € ist unschlagbar günstig und lässt Platz für weitere Geschenke.

Selbst gestaltete Handyhüllen

Der Dauerbrenner: Selbst gestaltete Handyhüllen mit eigenem Motiv als Geschenk

[weiterlesen…]

b ( 1 )

Apple Pay in Deutschland

von Rainer Wolf am 26. Oktober 2016 in Allgemein,Apple,arktis.de inside

Morgen wird Apple wahrscheinlich den Start von Apple Pay in Deutschland bekannt geben, endlich! Die entsprechende Apple Pay Support Seite von Apple für Deutschland ist jedenfalls schon online (Link). Da unser arktis.de Webshop ja vor allem bei Apple Fans sehr beliebt ist, dürfte Apple Pay auch ein ganz heißes Thema für arktis.de werden. Schon bald hoffen wir, diese neue Zahlungsart als Alternative zu PayPal, Kreditkarte & Co. anbieten zu können. Shopware wird hier schon sicherlich bald ein entsprechendes PlugIn für uns anbieten können. Wahrscheinlich wird Apple Pay dann schon bald zur Zahlungsart Nr. 1 werden auf arktis.de und die derzeit beliebteste Zahlungsart Pay Pal etwas in den Hintergrund drängen. Die mit Spannung erwartete neue Apple Keynote (bei der wohl auch endlich die sehnsüchtig erwarteten neuen MacBooks vorgestellt werden) findet morgen Abend statt, danach wissen wir mehr. Wir sind sehr gespannt!

bildschirmfoto-2016-10-26-um-07-12-13

Seite 1 von 1812345...Letzte »