Macintosh

Hat sich jemand in den letzten Jahren darüber beschwert, dass auf der WWDC zu wenig Neuerungen im Mac-Bereich vorgestellt werden? Nun – 2017 gibt es dagegen eine wahre Mac-Mania! Wir fassen kurz und knapp die wichtigsten Informationen zusammen:

MacBook und MacBook Pro

Apple aktualisiert das Mac Book mit 12 Zoll bzw. 13,3 Zoll Retina Display und das Mac Book Pro mit 13,3 Zoll bzw. 15,4 Retina Display. Die Laptops werden mit den neuen Intel Core m3, i5 und i7 Prozessoren der siebten Generation ausgestattet.  Das kleine MacBook Pro arbeitet jetzt mit 3,5 GHz (4,0 GHz mit Turbo Boost),  beim großen MacBook Pro wird mit Turbo Boost sogar 4,1 GHz erreicht. (Auffällig ist, dass es die Touch Bar weiterhin nicht für alle Laptop-Modellen gibt.)

 

MacBook Air

Apple stattet das MacBook Air mit einem etwas schnelleren Prozessor aus, einem Zweikern-Core-i5 mit 1,8 GHz (mit Turbo-Boost bis zu 2,9 GHz). Einen Retina Display gibt es beim Einsteigermodell jedoch immer noch nicht und auch an der übrigen Ausstattung ändert sich nichts. Eine überraschende Aktualisierung, denn eigentlich waren viele Fachjournalisten und Techbloggern ja der Meinung, dass Apple die Produktion und den Verkauf des MacBook Air einstellen wird. So kann man sich irren…

iMac und iMac Pro

Der iMac bekommt neue Intel Core i5 und i7 Prozessoren der siebten Generation, die schneller und leistungsstärker sind, dazu die leistungsstarke Radeon Pro 500 Grafikkarte. Der 21,5 Zoll iMac mit Retina 4K Display kommt mit bis zu 4 GB dediziertem VRAM und erreicht erreicht bis zu 3,6 GHz (4,2 GHz mit Turbo Boost); der 27 Zoll iMac mit Retina 5K Display mit bis zu 8 GB erreicht bis zu 4,2 GHz (4,5 GHz mit Turbo Boost).

Die neuen iMac Displays sollen eine Milliarde Farben unterstützen, wesentlich natürlichere Farbtöne bieten und bis zu 500 Candela/qm hell sein. Alle iMac-Modelle haben außerdem standardmäßig zwei Thunderbolt 3 Ports (USB‑C), vier USB 3 Ports, Bluetooth 4.2 und WLAN.

Das beste hat sich Apple jedoch für den neuen iMac Pro aufgehoben. Oder besser gesagt: Es soll alles integriert werden, was derzeit technisch möglich ist. John Ternus, Vice President Hardware Engineering von Apple, formuliert es so:

„Das ist der schnellste und leistungsstärkste Mac aller Zeiten, der zum ersten Mal Leistung der Workstation-Klasse auf den iMac bringt.“

Der iMac Pro wird einen Xeon Prozessor mit bis zu 18 Kernen haben und soll Geschwindigkeiten von bis zu 4,5 GHz erreichen, dazu kommt noch die leistungsstärkere Radeon Pro Vega Grafikkarte mit bis zu 22 TeraFlops für VR, 3D Rendering in Echtzeit und realistischere Spezialeffekte in Computerspielen. Die iMac Pro Workstation wird außerdem bis zu 4 TB SSD mit bis zu 3 GB pro Sekunde Datendurchsatz haben.

Die neuen iMac Pro Displays sollen sogar über eine Milliarde Farben unterstützen und noch flüssigen Farbverläufe bieten – halt das beste Retina Display aller Zeiten. Außerdem gibt es standardmäßig vier Thunderbolt 3 Ports (USB‑C) und man soll am neuen iMac Pro bspw. zwei 5K-Displays gleichzeitig anschließen können.

Auf der 28. WWDC hat Apple sein neues Betriebssystem macOS High Sierra vorgestellt. Wenn der Name eines Betriebssystems so direkt an den Namen seines Vorgängers angelehnt ist, dann erwarten auch Apple-Fans allenfalls kleinere Verbesserungen, aber keine grundlegenden Veränderungen bei der Funktionalität. Trotzdem bietet macOS High Sierra einige tolle Neuerungen:

  • Safari wird zum schnellsten Desktop-Browser und soll trotzdem stromsparender sein. Der Tracking-Schutz ist verbessert worden und nervende Videos werden über Autoplay-Blocking sofort gestoppt.
  • Apples Dateisystem APFS wird nach seinem Debüt auf dem iPhone nun auch auf dem Mac zum Standard. (Ehrlich gesagt: Das wurde auch Zeit, denn das alte Apple-Dateisystem HFS ist über 30 Jahre alt.) Das neue Dateisystem APFS bringt einen verbesserten Crash-Schutz, eine Verschlüsselung auf Dateiebene und arbeitet mit Flash-Speicher optimal zusammen. Außerdem soll das System massiv beschleunigt werden.
  • Bei Mail wurden Benutzeroberfläche und Suchfunktion verbessert. Außerdem wird jetzt Split-View unterstützt und 35 Prozent weniger Festplattenspeicher benötigen, um die Mails zu speichern.
  • In Fotos gibt es mehr Optionen für die Bildbearbeitung und bessere Sync mit anderen Geräten und anderer Software. Außerdem kann man seine Aufnahmen direkt an verschiedene Fotodruck- und Fotobuch-Anbieter senden.
  • Der aktuellste Video-Standard H.265 wird jetzt unterstützt, der im Vergleich zum Vorgänger H.264 eine weit bessere Kompression mitbringt.

Und … und … und noch viele weitere kleine Details. Außerdem hat Apple auf der WWDC auch VR- und AR-Support vorgeführt.

macOS High Sierra

Bei iFun hat Nicolas Oestreich das neue macOS 10.13 High Sierra schon während der Keynote schlicht als „Wartungsupdate“ bezeichnet. Wir dagegen halten das neue Betriebssystem nicht für ein einfaches Update von macOS 10.12 Sierra, sondern für das perfekte Betriebssystem für die ebenfalls vorgestellten neuen iMac-Modelle. Oder wie es Lukas Hermann bei iTopNews geschrieben hat: „Apple perfektioniert macOS .“

Für Entwickler steht die Developer Beta ab heute bereit, für die interessierte Öffentlichkeit wird es eine Public Beta einige Wochen nach der WWDC geben. Das neue macOS High Sierra wird im Herbst 2017 offiziell erhältlich sein.

Für die Apple Watch gibt es für Nostalgie Freunde seit ein paar Wochen den genialen W3 Night Stand im Design eines Macintosh Classic aus dem Jahr 1984. Vom Erfolg des Produkts offenbar verwöhnt legt Elago jetzt nach und bringt den etwas größeren iPhone Retro Ständer für iPhone 6/6s sowie das iPhone 7. Ebenfalls im Design eines 1984er Macintosh Classic. Für 34,95 Euro könnt Ihr ab sofort den M4 iPhone Stand bei uns bestellen. Ganz schön viel Geld für ein Stück Silikon aber es sieht auch einfach nur genial aus, oder?

elago M4 iPhone Stand

elago M4 iPhone Stand

[weiterlesen…]

Apple überdenkt den Mac Pro

von Rainer Wolf am 5. April 2017 in Allgemein,Macintosh

Seit Dezember 2013 leistet mein Mac Pro fantastische Dienste und zusammen mit der Zirkeltraining „Sparringspartner“ Tasche aus altem Sportgeräteleder eignet er sich sogar für mich perfekt als Laptop Ersatz. Alle Arktis Filmchen der letzen Jahre wurden beispielsweise auf dem Mac Pro geschnitten. Leider hat das intelligent innenliegende Lüftungskonzept der Mini Workstation mit genialem Design auf minimalem Platz aber seine physischen Grenzen. Aktuelle Grafikkarten sind damit leider nicht kompatibel und so kam es, das der Mac Pro schon seit über 3 Jahren quasi kein richtiges Upgrade mehr erhalten hat. Mehr geht einfach nicht rein in diesen kompakten kleinen Powerzwerg, der gerne auch oft mit einem schwarzen Mülleimer verwechselt wird. „Du mit deinem Papierkorb auf dem Tisch„, musste ich mir über die Jahre hinweg immer mal wieder anhören genauso wie „wo ist eigentlich Dein Rechner, ich sehe nur den Monitor„. Ja, der Mac Pro ist schon mein wichtigstes und liebstes Arbeitsgerät überhaupt bei arktis.de. Trotzdem gehört er leider wohl langsam zum alten Eisen. Apple lenkt jetzt ein und gibt in einem überraschend offenen Interview zu, dass das aktuelle Mac Pro Designkonzept wohl am Ende ist und der Profi-Rechner jetzt komplett neu überdacht werden muss. Da Apple Fans aber wohl noch mindestens ein Jahr auf neue Premium Macs warten müssen, versüßt Apple die Wartezeit und bietet den aktuellen Mac Pro mit etwas mehr Leistung in der Grundausstattung zum gleichen Startpreis an. Allerdings würde ich an Eurer Stelle den Kauf überlegen und vielleicht lieber doch noch ein Jahr auf das Nachfolgemodell warten. Die Technik ist wie gesagt schon 3 Jahre alt, das ändert auch nichts an der leicht geänderten Konfiguration…

Thimbleweed Park Release Date

Einst war Ron Gilbert an der Entwicklung von Maniac Mansion und Zak McKracken beteiligt. Das war vor langer Zeit. Doch jetzt ist das Urgestein der Spieleindustrie zu seinen Wurzel zurück gekehrt und hat mit Thimbleweed Park ein klassisches Point-and-Click-Adventure für mac OS, Windows und Linux entwickelt. Der Release Termin ist der 30. März 2017.

[weiterlesen…]

 Wer vor 30 Jahren auf seinem Homecomputer mit einer Cobra durch die Galaxie geflogen ist und damals unsanft von schießwütigen 3D-Gitterschiffe aus dem Hyperspace geholt wurde, der darf jetzt aufhorchen: Die Thargoiden sind zurück!

 Bisher hatten die Macher von Elite Dangerous seit Monaten nur fremdartige und unidentifizierbare Objekte in ihrer Galaxie verstreut, die allerdings sehr seltsame Auswirkungen auf Raumschiffe hatten. Nun sind sie einen Schritt weiter gegangen: Wer solch ein unbekanntes Artefakt als Fracht mit sich führt, der kann jetzt beim Sprung in ein anderes Sonnensystem jederzeit von Thargoiden abgefangen werden! Selbst die BBC meldete:

„Aliens spotted in Elite Dangerous space game.“

 Schaut selbst – und dreht den Lautsprecher auf, denn die Thargoiden-Sounds sind wirklich cool!

 Zwar weiß jeder Elite-Spieler, dass dieser Moment der Begegnung irgendwann kommt, trotzdem ist die Erstbegegnung mit einem Thargoiden bei Elite Dangerous sehr eindrucksvoll inszeniert. Mehr und mehr Elite-Spieler zeichnen jetzt ihren ersten Kontakt auf und teilen die Videos auf YouTube. Wie man seinen Erstkontakt nicht gestalten sollte, zeigt beispielsweise das folgende Video…

 

Die neuen MacBook Pro Modelle 2016

von horchposten am 28. Oktober 2016 in Allgemein,Macintosh

Zur Feier des 25. Geburtstag des ersten Apple Notebook wurden am 27. Oktober 2016 auf der Keynote gleich drei neue Apple MacBook Pro mit 13 Zoll und 15 Zoll Displays vorgestellt. Die bemerkenswerteste Neuerung ist eine Touch Bar mit Touch ID für Apple Pay Anwendung. Die Touch Bar ist eine individualisierbare OLED-Leiste mit der Apple bei zwei Modellen die klassischen Funktionstasten ersetzt. So können beispielsweise für aktive Apps  spezifische Buttons zur Verfügung gestellt werden. Außerdem haben die MacBook Pro ein größeres Force Touch Trackpad und … Kopfhöreranschluss! Ansonsten setzt Apple bei den Anschlüssen voll auf USB‑C.

MacBook Pro Modelle 2016

Apple MacBook Pro Modelle 2016

[weiterlesen…]

Der erste Teil der  Computerspiel-Reihe Tomb Raider wurde vor 20 Jahren von Eidos Interactive veröffentlicht. Das spektakuläre 3D-Actionadventure mit der toughen Archäologin begeisterte damals die Konsolen- und Computerspieler in aller Welt – und Lara Croft wurde zur bekanntesten und beliebtesten weiblichen Spielfigur.

[weiterlesen…]

WWDC 2016: Aus Mac OS X wird macOS

von horchposten am 13. Juni 2016 in Allgemein,Apple,Macintosh

Das beste Computer-Betriebssystem der Welt wird umbenannt. Auf der WWDC 2016 gab Apple in einer Keynote bekannt, dass sein Macintosh Operating System in Zukunft kurz macOS heißen wird. (Ältere Mac-Nutzer werden sich wahrscheinlich erinnern, so wurde das Betriebssystem schon vor einigen Jahren mal genannt.)

Macht die Umbenennung  des Betriebssystem Sinn? Ja – denn der neue Name passt nun endlich zu allen anderen Apple Systemen. Nach iOS, tvOS und watchOS ist es nur konsequent, dass aus Mac OS X jetzt macOS wird.

Den neuen Beinamen hat Apple auch gleich bekannt gegeben: macOS Sierra. Nach dem Monolithen El Capitan aus dem Yosemite-Nationalpark hat sich Apple mit Sierra jetzt also ein Hochgebirge als Namenspatron für die neueste Version seines Desktop- und Laptop-System ausgesucht.

Der offizielle Release von macOS Sierra ist im Herbst 2016, eine öffentliche Beta wird es im Juli geben.

 

Jetzt neu: Coole MacBook Sticker !

von Michael am 27. April 2016 in Allgemein,Macintosh

Auf arktis.de bieten wir seit heute coole MacBook Sticker für unterschiedliche Modelle an, mit denen man sein das Apple Logo auf eine ganze besondere Art und Weise in Szene setzen kann. Ob für DJ’s, Filmer oder Geschäftsleute – unsere Aufkleber decken die verschiedensten Vorlieben ab und machen die MacBook Rückseite zu einem wahren Hingucker!

Wir selbst haben jeden einzelnen Sticker auf unser MacBook aufgebracht, um professionelle Fotos in den Shop einpflegen zu können. Unsere Erfahrung: Es ist kinderleicht, die Aufkleber auf die Macbook Rückseite zu bringen und es bedarf hierbei keinerlei Profi-Skills. Orientiert euch beim Anbringen einfach an unseren Fotos im Shop, sodass Ihr die genaue Position einschätzen könnt.

Wir warten nun gespannt auf euer Feedback und die Verkaufszahlen in den nächsten Tagen. Möglicherweise nehmen wir dann in Zukunft noch weitere einzigartige Motive auf und bieten diese dann auch für das MacBook Pro 15″ an, welches momentan noch fehlt.

MacBook Sticker

Nur einige unserer Macbook Sticker Designs… 😉

Seite 1 von 4712345...Letzte »