Wir geben es ja zu, wir sind alles große Spielkinder bei Arktis. Das haben wir tatsächlich hier alle irgendwie gemeinsam. Hatten das auch schon immer, früher wie heute noch und das ist auch gut so. Die meiste Zeit seines Lebens verbringt man wo? Richtig, am Arbeitsplatz und genau da soll man ja auch mal Spaß haben. Eine Arktis Mittagspause kann dann schon mal zur spontanen Office-Nerf-Battle ausarten (es fing mit einer kleinen Nerf-Gun an, dann kamen ganz viele dazu, jetzt haben wir dafür einen eigenen „Waffenraum“ zusammen mit anderem diversen Spielzeug). Auf dem Arktis-Hof wird auch schon gerne mal Live-Angry-Birds gespielt und Diskussionen werden auch schon mal handfest im Bürostuhlsattel unserer „Airboard Streitwagen“ ausgeführt. Außerdem geben wir zu, das wir schon einen kleinen Star Wars Hau weg haben, wie ihr unschwer in diesem Film oder auch hier und hier sehen könnt. Ach ja und dann sind da noch immer diese Autos, geile Karren für garantiert viel Spaß im Arktis Team (wir hatten sogar schon Marty McFlys Deloran auf dem Hof… ja, es macht glaub ich schon wohl etwas Spaß bei uns zu arbeiten. Schaut Euch einfach mal die hier im Text verlinkten Videos an, die Bilder sagen mehr aus als 1000 Worten, ganz bestimmt… 😉

Ein Dosimeter zum Aufstecken für das Apple iPhone! Spätestens seit Fukushima wird der ein oder andere von Euch vielleicht schon mal mit dem Gedanken gespielt haben sich einen Geigerzähler zuzulegen. Wir von Arktis messen ja schon seit Jahren die Strahlenwerte mittels Dosimeter von allen eintreffenden Warensendungen. Mit Smart Geiger Pro für das iPhone gibt es jetzt die Möglichkeit für unter 100,- Euro selbst Gammastrahlen zu messen. Macht Euch aber nicht verrückt bitte, leider ist dieses iPhone Dosimeter nicht geeicht und liefert daher leider auch schon mal abwegige Strahlenwerte. Daher werden wir das Produkt auch nicht in unser Sortiment aufnehmen, vorstellen möchten wir es Euch aber trotzdem einmal hier kurz im Blog.

Die Idee einen eigenen Außendienst für Arktis einzuführen war gleichermaßen die beste als auch wohl die schlechteste Idee, die wir jemals hatten. Die beste Idee, weil wir so unsere Arktis Software Produkte in die Läden direkt an den Point of Sale bringen und dort verkaufen konnten. „Arktis Points“ nannen wir diese Arktis Fachhändler, die unsere Produkte präsentiert in schicken Arktis Säulen mit Bärenkopf werbewirksam vor Ort anboten. Gigantische Umsatzsteigerungen nach nur wenigen Monaten war das Resultat und schnell herrschten bei uns euphorische „Weltherrschaftsgedanken“. Diese waren jedoch nicht von allzulanger Dauer, spätestens als nach einem Jahr ein Sattelschlepper mit den Rückläufern vom Medienmarkt vor der Tür stand, war die Party vorüber. Das war nämlich die schlechteste Idee, die wir jemals hatten, weil wir uns nicht nur mit renomierten Apple Fachhändler begnügt hatten, sondern auch den gesamten Retailmarkt erobern wollten. Das Problem waren hier unkalkulierbare Retouren und Werbekostenzuschüsse für diese Handelsketten, die uns damals fast in den Konkurs getrieben hätten. Außerdem hatte unser auf Provisionsbasis arbeiter Außendienst auch nur den Verkauf und nicht das rechtzeitige Zurückholen der Produkte im Auge gehabt. Altware vergammelte daher monatelang in den Regalen der Händler. Irgendwann kam dann alles zurück. Nur durch beherztes Nachschießen von eigenen Geldern durch die Geschäftsführung konnte die Arktis damals gerettet werden. Zum Glück, wir hatten nochmal die Kurve gekriegt. Übrigens, das erfolgreichste Arktis Produkt aller Zeiten war unser Aquarium Bildschirmschoner, den wohl jeder kennt. Nicht zuletzt dank der Flächen-Technikmärkte, bei denen wir auf Platz 1 der Bestsellerlisten mit Aquarium standen – wochenlang. Trotzdem: Das Thema Retailmarkt ist  für uns heute komplett abgehakt! Das war uns eine Lehre für´s Leben und Fehler darf man bekanntlich machen, nur nicht 2x den gleichen…

30 Jahre Arktis: Filme. Filme. Filme.

von Rainer Wolf am 8. März 2016 in Allgemein,Arktis Videos

Wir sind schon ein filmverrücktes Team und das sieht man bestimmt auch ein wenig in unseren bisher 373 produzierten Arktis Filmchen, die Ihr in unserem Arktis YouTube Kanal und Facebook findet. Mit bis heute über 15 Millionen Aufrufen (YouTube + Facebook) können wir uns damit eigentlich auch schon ganz gut sehen lassen. Entdeckt hatten wir die Filmerei für uns übrigens erst im Jahr 2008, hier entstand unser erstes kleines Filmchen „Nie wieder von Hand staubsaugen„. Aber nicht nur Produktvideos findet Ihr in unserem Film-Portfolie, auch Musikvideos mit coolen Arktis Gadgets, experimentelle Kurzfilme oder gar Drohnenvideos. Gigantisch: Feuerwerk von oben. Besonders beliebt sind natürlich bei uns immer die lustigen Azubi Tobi Videos, dem wir schon so manches zugemutet haben. Er musste für uns beispielsweise durch den Firmenteich tauchen, in den Müllcontainer springen oder als Psychopath im Kurzfilm „Taluna“ alles geben. Hier findet Ihr alle Azui Tobi Filmchen auf einen Klick.

Unsere drei bisher aufwändigsten Eigenproduktionen:

1. Wir brennen für Apple – 2014 (Hymne an Apple – Das war mal eine richtig aufwändige Choreografie)

2. Tobi und die Drohne Arktis Movieaward – 2010 (das war der Trailer zu unserer Filmreihe)

3. Taluna – 2016 (Kurzfilm realisiert nur mit Arktis Mitarbeitern vor und hinter der Kamera)

Mitlerweile haben wir schon ein beachtliches Film-Equipment und daher liegt es fast schon nahe, jetzt mal so richtig ins Filmgeschäft einzusteigen. Genau das ist unser Plan für 2016, wir wollen unseren ersten 90-Minuten Film mit dem Arbeitstitel „SERUM 43“ realisieren. Ob wir das schaffen und was letztlich dabei herauskommt, Ihr werdet es hier im Blog erfahren…

Rechtzeitig zum Kinostart von „Batman vs. Superman“ soll es noch ein kleines arktis.de Videospecial mit unserem Azubi Tobi geben und dafür holen wir uns wieder die geniale Unterstützung von „Delorean Timemachine“ Bauer Dr. Oliver Wirtz. Der bastelt in seiner Garage seit Monaten schon an dem Nachbau des Batmobils „Tumbler“. Diese Woche wird die Monsterkarre noch schwarz foliert und dann rollt sie auch schon bei uns in die Halle bzw. vom Hof. Freut Euch bald auf einen kleinen Filmspaß mit Azubi „Bat“ Tobi und natürlich Catwoman, Wonderboy und co… oder so ähnlich. Spaßig wird es auf jedenfall für unsere Wolffilms Filmcrew. Coming soon…


Batmobil Tumbler Nachbau

b ( 1 )

Unsere Arktis Mädelsecke erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei Euch. Unsere coole Glitzerfolien sind aktuell der Renner und selbst skurile Prinzessinnen-Spiegelhüllen oder aber Cases mit Mauseohren sind ein Renner. Take a look! :-)

Unser filmverrücktes Arktis-Team dreht mal wieder und diesmal sogar richtig aufwändig. Diesmal steht nach unserem Kurzfilm Taluna ein spannender Endzeit-Film an mit voller Kinofilmlänge von ca. 90 Minuten. Dafür suchen wir jetzt einen markanten Hauptdarsteller, der auf der Suche nach dem rettenden Serum zusammen mit seinem Team an richtig coolen Locations so manches überstehen muss. Ihr habt Lust in einer Low-Budget Produktion mitzuspielen die trotzdem den Anspruch auf professionellen Kinolook hat? Gedreht wird übrigens mit RED-Kameras und professionellen Equipment, das wir von Arktis zur Verfügung stellen. Arbeitstitel der Produktion ist „SERUM 43“. Eure Chance, wir freuen uns auf Eure Bewerbungen. Nähere Infos gibt´s auf der Facebookseite von Wolffilms. Hier könnt ihr unser Produktionsteam auch ganz einfach kontaktieren oder schickt uns einfach eine Mail an info@arktis.de.

Am 23.07.2005 starteten wir das Experiment Podcasting auf iTunes. Anfangs wöchentlich und später leider immer unregelmäßiger strahlten wir unseren beliebten Firmenpodcast „arktis.de unplugged“ auf iTunes aus. „Unplugged“, das war er in der Tat. Völlig unkonventionell und alles andere als typisch für einen Firmenpodcast plauderten wir über spannende und auch immer gerne wieder über verrückte Projekte rund um die Apple- und Gadget-Welt. Wir haben unsere Hörer z.B. mitgenommen ins Virtual.Aero, einen virtuellen Kampfflugsimulator, haben uns mit Euch durch das münsterländische Schneechaos geschlagen, sind auf große Seefahrt gegangen mit unserem Dauerazubi Tobi und haben unsere Hörer auf spannende Google Earth Schnitzeljagden geschickt. In der Tat, der arktis.de unplugged Podcast war eine große Spielwiese für uns und Ihr hattet anscheinend immer wieder Freude daran. Tobi und ich wurden sogar auf Computermessen auf unsere aus dem Podcast bekannten Stimmen angesprochen. Einmal kam sogar ein „Groupie“ von Azubi Tobi extra aus Braunschweig vorbei für ein Autogramm… wobei ich bis heute der Meinung bin, dass das ein gekaufter Fan von Tobi war. 😉 Leider ist die Sache mit dem wöchentlichen Podcast immer mal mehr oder mal weniger wieder eingeschlafen und seit Folge 173 im März 2015 gab ich hier auch keine neuen Podcasts mehr. Leider…. mal sehen, vielleicht tut sich hier ja bald mal wieder was. Ihr könnt auf jedenfall auf iTunes unter diesem Link immer noch alle Folgen von arktis.de unplugged seit 2005 anhören bzw. abonnieren. Bis heute hat unser arktis.de unplugged Podcast übrigens traumhafte 3,4 Millionen Einzeldownloads zu verzeichnen. Eigentlich ein Grund weiter zu machen…

30 Jahre Arktis: Der Mac Day

von Rainer Wolf am 6. März 2016 in Allgemein,arktis.de inside

Erstmals im Jahr 2000 veranstalteten wir den großen Arktis Mac Day, welchen wir in den folgenden Jahren aufgrund des großen Erfolgs immer wieder veranstalteten. Der Arktis Mac Day war quasi ein großes Happening für Apple Fans, zahlreiche befreundete Firmen präsentierten an diesem Tag in den Büroräumen von Arktis Ihre Produkte, renomierte Fachleute vermittelten Ihr Wissen in Schulungen (z.B. Photoshop Papst Doc Baumann), ein direkter Lagerverkauf lockte mit Schnäppchen, Musiker gaben Ihr Bestes und es gab natürlich Kaffee & Kuchen sowie ein deftiges Buffet am Abend samt Chill-Out Party für alle Aussteller. Der Erfolg unseres ersten Mac Days war gigantisch, 2300 gezählte Besucher hatten sich am Samstag den 2.12.2000 durch unser Firmengebäude gequetscht (halb Osterwick war zugeparkt mit Autos aus ganz Deutschland). Es war zeitweise schier unmöglich sich in unserem Firmengebäude vorwärts zu bewegen und selbst unser extra für diesen Tag extrem aufgestocktes Personal hatte es schwer sich den Weg vom Ausstellungsraum ins Lager zu bahnen um für Produkt-Nachschub zu sorgen. Aufgrund des großen Erfolgs wiederholten wir den Mac Day in den darauffolgenden Jahren nochmals, dann schlief die Veranstaltung leider irgendwann ein. Wir hatten einfach kein Platz mehr für die Menschen in unserem mitlerweile doch sehr vollgestellten Firmengebäude und das Bestellen über Internet wurde immer populärer.

30 Jahre Arktis: Azubi Tobi

von Rainer Wolf am 5. März 2016 in Allgemein,arktis.de inside

So ein geborener und mit allen Wassern gewaschener Schauspieler wie Dauerazubi Tobi ist schon ein echter Glücksfall für eine Firma und er ist fast schon so ein Firmen-Maskottchen wie Arik, unser Arktisbär (auch wenn er das so sicher gar nicht hören mag). Azubi Tobi musste in den letzten Jahren immer wieder in zahlreichen Arktis Filmchen (hier alle zu sehen auf YouTube) so einiges über sich ergehen lassen. Wir haben unseren Tobi z.B. durch unseren Firmenteich tauchen (in der Brühe schwimmen mehr ekelige Lebewesen rum als im Dschungelcamp), ihn todesmutig durch Euch fremdgesteuert beim Arktis Movie Award durch unser Lager rennen (Filmreihe: „Tobi und die Drohne“) oder ihn lässig mit heißen Mädels im Arm und dazu noch im Audi R8 zur Arbeit grooven lassen. Schaut Euch unbedingt die Videos an, keiner kann es so cool wie unser Azubi Tobi! Außerdem assistierte mir Tobi immer wieder beim arktis.de unplugged Podcast (hier alle Folgen bei iTunes anhören) – besonders schön die Folge wo ich Tobi in einen virtuellen Kampfflug-Simulator gesteckt hatte von dem er bis dato keine Ahnung hatte. Wollt Ihr mal schreiende Männer hören…? 😉 Tobias Kappert begann seinen Job bei uns als Aushilfe im Lager, als Packer. Später dann als Azubi im Büro und irgendwie ist er das bis heute noch. Also in Gedanken. Natürlich hat Tobi seine Azubi Prüfung schon vor einigen Jahren erfolgreich absolviert aber in zahlreichen Arktis Filmchen treibt er sein Unwesen weiterhin  noch als Azubi Tobi… weil es sich einfach cooler anhört als „Ex-Azubi“. Übrigens, Tobi kann nicht nur Comedy, in unserem neuen Kurzfilmprojekt „Taluna“ zeigt er, das er durchaus auch mal glaubwürdig den Psycho mimen kann. Hey Tobi, hau uns bloß nicht ab nach Hollywood! 😉

Seite 5 von 384« Erste...34567...Letzte »