horchposten

Liebe Leser von Zeit Online – wir müssen mal kurz ganz vertraulich miteinander reden. Ihr schreit nicht sofort auf und schreibt böse Kommentare, wenn Patrick Beuth in einem Zeit-Artikel sich so einige Gedanken über ein angebliches Vintage iPhone mit 4 Zoll Display macht. Das ehrt euch wirklich. Stattdessen sucht ihr nach diesem Apple Smartphone erstmal per Google, entdeckt unser „Coconut Vintage iPhone Case“ und löchert dann unseren Kundendienst mit Fragen nach dieser … iPhone-Variante.

Also – bei Apple sind Vintage-Produkte ganz klar definiert:

„Vintage-Produkte sind Produkte, die seit über fünf, aber höchstens sieben Jahren nicht mehr hergestellt werden.“

Ein Vintage iPhone ist also ganz offiziell das iPhone 3G und iPhone 3GS, als gänzlich obsolet gelten bei Apple dagegen iPhones aus früheren Generationen. Unser „Coconut Vintage iPhone Case“ ist also kein Hinweis auf ein neues Vintage iPhone oder ein iPhone 5se. Wirklich nicht. (Wäre auch sehr seltsam, immerhin bieten wir solche Vintage-Hüllen schon seit längerer Zeit auch für Samsung Smartphones und Phablets an.) Hoffentlich sind die Gerüchte um ein Vintage iPhone damit jetzt aufgeklärt. Und nächste Woche reden wir dann wahrscheinlich über ein iPhone Air…

Star Wars 7 bricht Rekord um Rekord

von horchposten am 3. Januar 2016 in Allgemein

Welche Rekorde an den Kinokassen die Hollywood-Filme Avengers, Avatar, Fast & Furious, Harry Potter, Jurassic World, Spider-Man, Titanic oder Tribute von Panem auch aufgestellt haben, sie werden nach und nach von Star Wars – Das Erwachen der Macht geknackt. Auch in Deutschland hat der Film den besten Start der Kinogeschichte hingelegt. Hier einige der Rekorde des neuen Star-Wars-Films:

  • Weltweite Ticket-Vorverkaufsrekorde
  • Höchstes Einspielergebnis aus Previews: 57 Millionen US-Dollar
  • Bester Starttag aller Zeiten: über 119 Millionen US-Dollar
  • Beste Eröffnungswoche aller Zeiten: über 390 Millionen US-Dollar
  • Bestes erstes Wochenende aller Zeiten: über 247 Millionen US-Dollar
  • Bestes zweites Wochenende aller Zeiten: über 149 Millionen US-Dollar
  • Bestes drittes Wochenende aller Zeiten: über 88 Millionen US-Dollar
  • Bestes Dezemberdebüt aller Zeiten: über 247 Millionen US-Dollar
  • Am schnellsten eingespielt: 100, 150, 200, 250, 300, 350 400, 450, 500 (…) Millionen US-Dollar

Nach nur zwei Wochen hatte Star Wars 7 an den weltweiten Kinokassen schon eine Milliarde US-Dollar eingespielt, inzwischen sind es bereits 1,5 Milliarden – und Deutschland hat dazu bisher über 73 Millionen beigetragen. Eindrucksvoll, dabei fehlt sogar noch ein sehr wichtiger Filmmarkt: China. In der Volksrepublik läuft der Film erst am 9. Januar an, dann könnte Star Wars – Das Erwachen der Macht der erfolgreichste Film aller Zeiten werden – und J. J. Abrams würde mit seinem Blockbuster endgültig Filmgeschichte schreiben und James Cameron schlagen!

(Hinweis: Die obigen Einspielergebnisse stammen von Box Office Mojo, einer wöchentlich aktualisierten Online-Datenbank der Amazon-Gruppe.)

Für Arktis war 2015 ein erfolgreiches Geschäftsjahr – aber es war auch ein … sehr … sehr … anstrengendes Jahr. Und mit der anstehenden Erweiterung des Arktis Versandlagers wird es bereits im Januar reichlich Baustress geben – aber wir haben es so gewollt, denn Arktis braucht bald Platz für das iPhone 7 Zubehör. (Oder wird es doch schon das iPhone 7c sein? Man hört ja zum Jahreswechsel so einige Gerüchte…)

Für Euer Vertrauen in arktis.de bedanken wir uns und wünschen allen Arktis-Kunden und Blog-Lesern einen guten Rutsch und einen erfolgreichen Start ins Jahr 2016. Und lasst es zum Jahreswechsel mal richtig krachen!

Silvester 2015

 

Feiern Stormtrooper auch Weihnachten?

von horchposten am 25. Dezember 2015 in Allgemein

Wie würde es wohl aussehen, wenn sich Stormtrooper gegenseitig etwas zu Weihnachten schenken? Möglicherweise genau so, wie auf diesem Wallpaper…

Stormtrooper Christmas Wallpaper

Vielleicht inspirieren diese Bilder ja den einen oder anderen Star-Wars-Fan, dann werden ggf. über die Feiertage aus den Weihnachtsgeschenken der Kinder tolle Fotomotive für neue Star-Wars-Wallpaper.

Die beiden Stormtrooper-Bilder gibt es übrigens bei WallpapersWide.com als High-Resolution-Wallpaper für iPhone, iPad und Computer. Und zahlreiche weitere Wallpaper natürlich auch.

Stormtrooper Brillentest Wallpaper

Auch beim ZDF fragen sich jedes Jahr die Magazin-Redaktionen, was man zu Weihnachten als Geschenk empfehlen kann. Mal wieder erklärte Servicemagazin „Volle Kanne“ den ZDF-Zuschauern, das ein Haustier keine gute Geschenkidee ist – doch deren Alternativvorschläge konnten uns nicht wirklich überzeugen. Bei „Bildbänden“, „Gummistiefeln“ oder „Hufauskratzer“ für Ponyhof-Mädchen kommen bei uns halt nur wenig weihnachtliche Gefühle auf. Gut, dass es noch ZDF-Redakteur Sven-Hendrik Hahn gibt. Der hat den Zuschauern des Verbrauchermagazins „WISO“ neben Weihnachtsbäumen aus Computerplatinen auch STAR WARS Gadgets als originelle Weihnachtsgeschenke empfohlen.

STAR WARS Feel The Force

STAR WARS Gadget – Feel The Force

Ob Darth Vader wohl jeden Tag nur mit der Macht seinen Kaffee umrührt? Mit ein bisschen Technik, die auch aus der Hollywood-Trickfabrik von Disney und Lucas stammen könnte, rührt sich der Kaffee in einem STAR WARS Becher jedenfalls von selbst.

Und beim Anblick dieses selbstständig umrührenden Kaffee-Bechers werden bestimmt auch Freunde, Familie und Bürokollegen die Anwesenheit der Macht spüren…

Selbstumrührender STAR WARS Becher

Selbstumrührender STAR WARS Becher

Schon vor der Kinopremiere ist STAR WARS Droide BB-8  der neue Liebling der Star Wars Fans – und liegt auch bei ZDF-Redakteur Hahn unter dem Weihnachtsbaum. Der kugelige Droide – mitentwickelt von der Firma Sphero – kann über Bluetooth 4.0 Kontakt mit einem Smartphone oder Tablet aufnehmen und lässt sich dann per App steuern. Wie die Droiden-Kamera  funktioniert und wie schnell der bewegungsfreudige BB-8 durch eine Wohnung flitzt, dass war in dem WISO-Beitrag von Sven-Hendrik Hahn gut zu sehen.

STAR WARS Sphero BB-8 Droid

STAR WARS Gadget – BB-8

Bei arktis.de sind die WISO-Geschenketipps STAR WARS Droide BB-8 und der selbstumrührende STAR WARS Becher erhältlich. Weitere Star Wars Gadgets und originelle Weihnachtsgeschenke finden Sie in unserem Online-Shop.

Star Wars Trailer: Das Erwachen der Macht

von horchposten am 20. Oktober 2015 in Allgemein,Kino Tipps

Nach den ersten Teasern wurde endlich der finale Star-Wars-Trailer zum siebten Kapitel der Saga veröffentlicht:

Star Wars VII – The Force Awakens

Der Star-Wars-Trailer ist ganze 2,35 Minuten lang und wurde kurz nach der amerikanischen TV-Ausstrahlung online gestellt. Der offizielle Force-Awakens-Trailer bietet fast alles, was man sich als alter Fan wünscht: Leia, Han Solo und Chewbacca sind dabei und viele neue Charaktere, X-Wing vs.Tie Fighter Actionszenen und jede Menge Stormtrooper. Dazu stimmungsvolle Musik, die eine Neuinterpretation der bekannten Motive ist.

Die Szenen aus „Das Erwachen der Macht“ spielen 30 Jahre nach „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ und zeigen deutlich, dass die neue Generation von der ruhmreichen Geschichte der Jedi und Sith nur noch Legenden kennt. Han Solo erklärt in einer Trailer-Szene:

„Es ist wahr, einfach alles. Die dunkle Seite. Die Jedi. All das gibt es.“

Der Zuschauer hat gegenüber zahlreichen Filmcharakteren also eine sehr großen Wissensvorsprung. Mal schauen, wie J. J. Abrams das filmisch händelt und womit er die Star-Wars-Fans überraschen wird.

Nur … von Luke Skywalker ist im finalen Trailer schon wieder nichts zu sehen. Auch auf dem Force-Awakens-Filmplakat fehlt er ebenfalls, was in Fan-Foren für reichlich Spekulationen sorgt. Ist Luke etwa auf die dunkle Seite der Macht gewechselt? Wir werden es sehen: Starttermin für „Star Wars: Episode VII – Das Erwachen der Macht“ ist in Deutschland kurz vor Weihnachten am 17. Dezember!

Wie groß ist eigentlich Google?

von horchposten am 17. Oktober 2015 in Allgemein

Im Silicon Valley hat Rachel Potvin – Engineering Manager bei Google – im letzten Monat auf der @Scale-Entwicklerkonferenz einen Blick hinter die Google-Kulissen gewährt und ihrem Publikum verraten, dass der Quellcode aller Google Dienste und Applikationen zur Zeit aus 2 Milliarden Codezeilen besteht und 86 Terabyte groß ist! (Zum Vergleich: Das aktuelle Windows soll inzwischen aus 50 Millionen Codezeilen bestehen.) Zur Sicherheit werden die Daten von Google in 10 eigenen Rechenzentren gespiegelt und dort permanent aktuell gehalten. Letzteres ist eine Mammutaufgabe, denn laut Rachel Potvin sollen im Durchschnitt täglich 45.000 Änderungen am gesamten Google Code vorgenommen werden! Damit hätte es in den letzten zwei Jahren durch die über ca. 25.000 Google-Entwickler über 3o Millionen Änderungen am Quellcode gegeben. Diese Google-Daten sind wirklich eindrucksvoll und auch GitHub-Manager Sam Lambert meint nur:

“The numbers are absolutely staggering.”

 

Vor 40 Jahren erschien erstmals YPS – das Gimmick-Magazin! Der Gruner+Jahr Verlag hatte das Heft-Konzept von der französischen Kinder- und Jugendzeitschrift „Pif Gadget“ übernommen – einschließlich der Heftbeilagen und einiger Comics. Die Erstausgabe erschien am 13. Oktober 1975 für 2,50 Mark, als Gimmick lag dem ersten YPS-Heft ein Kunststoff-Katapult bei. Das die Heftbeilagen damals von Gruner+Jahr nicht als Gadgets bezeichnet wurden, wirkt heute etwas befremdlich. Spionage-Brillen, Maschinen für viereckige Eier, Fliegenschreckpistolen, Stuntmesser und Mini-Raketen klingen für uns nach dem Sortiment eines guten Gadget-Shops, doch in den 70er Jahren konnte man in Deutschland solches Nerd-Spielzeug nur als Gimmick im Zeitschriftenregal finden.

Highlight waren wohl die Urzeitkrebse. Deren Krebseier sollten man einfach in einen Wasserbecher schütten, nach 24 Stunden würden dann die ersten Larven der Urzeitkrebse schlüpfen. So versprach es uns die YPS-Redaktion. Tatsächlich waren die urigen Krebseier nur Fischfutter aus dem Anglergeschäft – und auf das Schlüpfen der Krebslarven wartete man meist vergebens. Trotzdem waren die kultigen Urzeitkrebse ein echter Verkaufshit und haben wohl 22mal als Heftbeilage gedient.

Im Jahr 2000 wurde YPS eingestellt – allerdings zwischenzeitlich für nostalgische Erwachsene vom Egmont Ehapa Verlag wieder aufgelegt. Die Originalität der alten Hefte erreicht die Neuauflage jedoch nicht. Auf französische oder belgische Comic-Erstveröffentlichungen hat der Verlag verzichtet und zum 40. Geburtstag bestand die Beilage der Jubiläumsausgabe nur aus einem 3D-Puzzle. Das reicht kaum für eine Aha-Effekt, schreckt aber die heutigen Helicopter-Eltern auch nicht vom Kauf ab.

Geblieben sind uns die Erinnerungen an ausgefallene Gimmicks und stundenlange Tüftelei – und die eine oder andere Idee für unsere Gadget-Sortiment wurde auch von YPS inspiriert. Eiertoaster und Seifenblasenpistolen sind halt die Gimmicks der heutigen Zeit.

 

Wie beim amerikanischen Original, so zeigt auch der YouTube-Kanal von Apple Deutschland zahlreiche Produktvideos, Werbespots und Tutorials – natürlich in der lokalisierten Fassung. Zu sehen gibt es u.a. die iPhones 6s Videos und die Apple Watch Videos, insgesamt hat Apple für die deutschen YouTube-Nutzer 68 Videos lokalisiert.

Zum Wochenende starteten auf YouTube auch ein französischer, spanischer und italienischer Apple-Kanal, zuvor waren schon ein japanischer und koreanischer Apple-Kanal aktiviert worden. Ob für Europa noch weitere YouTube-Kanäle in anderen Landessprachen geplant sind, ist zur Zeit nicht bekannt.

Offenbar versucht Apple mit lokalen YouTube-Kanälen nicht nur den Kontakt mit seiner Kundschaft zu verbessern, sondern bietet endlich auch eine legale Alternative zu zahlreichen illegalen Uploads an. Bei YouTube sind ja viele vermeintliche Apple-Videos in Wirklichkeit nur schlechte Aufzeichnungen der TV-Werbespots. Jetzt gibt es die Original-Videos in entsprechender Ton- und Bildqualität mit deutschen Untertiteln und deutschen Beschreibungstexten.

 

Mit dem iPad Pro zielt Apple vor allem auf die professionellen Anwender, die ihr Tablet beruflich nutzen. In den letzten Tagen konnten einige Mitarbeiter von Pixar das iPad Pro und den Apple Pencil zusammen mit den dafür optimierten Anwendungen Procreate von Savage Interactive und Paper von FiftyThree erstmals  testen. Die alte Firma von Steve Jobs gehört inzwischen Disney, also zauberten die Profizeichner nicht nur die bekannten Pixar-Helden auf den Tablet-Display, sondern auch Mickey Mouse und andere Disney-Figuren. Die feine Druckempfindlichkeit des Apple Pencil und die zuverlässig funktionierende Handballenerkennung des iPad Pro überzeugte offenbar die Zeichner des Filmstudios, denn Pixar-Produktmanager Paul Hildebrandt erklärte kurz und bündig:

„Lasst uns einen Stapel bestellen.“

Seite 1 von 4812345...Letzte »